2.1.4.6.3 Besonderheiten des Futurperfekts (des Futurs II, der vollendeten Zukunft) von sien/wesen/ween

Hochdeutsches Beispiel: Ich werde gewesen sein.

Das Futurperfekt von sien/wesen/ween sein wird häufig gebraucht.

Es wird gebildet

  1. mit dem Präsens der Hilfsverben wüllen wollen oder schölen sollen oder warrn werden sowie

  2. dem Partizip Präteritum der hier als Vollverben auftretenden sien/wesen/ ween sein sowie

  3. dem Infinitiv der Hilfsverben hebben haben oder sien/wesen/ween sein

Zu (2) und (3) Es gibt folgende Kombinationen:

zu (2)

zu (3)

wesen/ween/west

hebben

wesen/ween/west

sien

west

wesen

west

ween

gewesen

sein

Die Kombinationen wesen  wesen, ween  ween und wesen  ween werden vermieden.

"Ach, kiek mal, de Appeln sünd weg."
"Ach, schau mal, die Äpfel sind weg."
„Dat wüllt/schüllt/warrt woll de Kinner ...
... wesen/ween/west hebben
... wesen/ween/west sien
... west wesen
... west ween.“
„Das werden wohl die Kinder gewesen sein.“