3.1.2.3.4 Weglassung von Verben im Partizip Präteritum (von Zeitwörtern in der Form des Zweiten Mittelwortes)

Sind Verben mit einem der folgenden Adverbien präfigiert, fallen mehr als im Hochdeutschen die Verben in der Form des Partizips Präteritum weg. Die verbleibenden Adverbien bilden neben sien/wesen/ween sein ein Prädikativ, s. hier:

af ab, an an, bi bei,
dör(ch) durch, mit mit, na nach,
op/up auf, to zu, ut aus

De Hollfast is af(fullen). Der Griff ist abgefallen.
He is al bi(gahn). Er ist schon angefangen.
Ik bün dör(ch) (de Döör gahn). Ich bin durch die Tür gegangen.
He is mit(gahn/kamen). Er ist mitgegangen/gekommen.
Dat Eten is na(bleven). Das Essen ist übrig geblieben.
Dat Hemd is op/up(bruukt). Das Hemd ist zerschlissen.
De Büx is to(maakt). Die Hose ist geschlossen.
De Döör is to(slaten). Die Tür ist geschlossen.
Se is ut(gahn). Sie ist ausgegangen.

Entsprechend: He is an (de Reeg). Er ist an der Reihe.

Auch Adverbien, die aus herherund Präposition gebildet und dann verkürzt wurden, können neben sien/wesen/weensein ein Prädikativ, s. hier, bilden:

ran ran, rin rein,
rop rauf, röver rüber,
rüm rum, rünner runter, rut raus

Dat Plakat is al ran(hängt). Das Plakat ist schon angebracht.
Se is na em röver(lopen). Sie ist zu ihm hinübergelaufen.
Dat Kind is al rünner(kamen). Das Kind ist schon heruntergekommen.
Dat Kind is al rünner(kamen). Das Kind ist schon heruntergekommen.
De Tähn is rut(trocken). Der Zahn ist herausgezogen.